AAHHRRRGGG: With Comics and Cartoons towards literacy

for german speaking people

Grundtvig-Workshop

Sorry, we had to postpone the workshop:
11 / 08 / 2014 – 15 / 08 / 2014
in D-76889 Klingenmünster

journayday: 10 / 08 / 2014
departureday: 16 / 08 / 2014
Speaking language: english and german

Who can go along with that?
This workshop is aimed at speakers, voluntary collaborators or employees of educational institutions which are concerned with holding literacy courses. Fourteen people from the EU-member states and additional Iceland, Liechtenstein, Norway, Turkey, Croatia and Switzerland can take part in the workshop. Speaking language is english and german.

What is done in the workshop?
Under the duvet, secretly in the bathroom and always during school breaks: Only  few years have passed since young readers of comic strips and cartoons had to clear high hurdles to revel in the ‘AAAHHHHs’ and ‘WOWs’, the speechbubbles and drawings, the mutilated sentences and the lonely words. For comic strips and cartoons had a bad reputation. They were described as harmful, as being shallow and leading to language impoverishment. So what have comic strips and cartoons got to do with the Grundtvig Literacy Workshops? A great deal as a matter of fact.They can encourage the reading and writing of single letters, words and complete sentences in literacy courses: A “AAARRRGGGHH” needs to be spelt, the sole word in a speech bubble is looking for its friends, and the sentence written in colloquial language wants to be transferred into correct spelling. Moreover, teachers and students usually enjoy looking at and reading comic strips and cartoons, it has a relaxing effect on the working atmosphere and motivates course participants to come again. And last but not least they contribute to obtaining a better understanding of strange countries and cultures. After all it cannot be denied that they reveal a lot of the peculiar characteristics of a country, betray quite a bit of its culture and traditions, and also make prejudices a subject of discussion and help refute them. What kind of comic strips and cartoons and from which countries are suitable for literacy courses? What kind of teaching methods and exercises are helpful? What has to be taken into account by all means? All these questions want answering urgently. That is why we shall meet in August 2014. Our goal is to develop ideas and plans a concept, which can be applied in literacy courses in our countries. Maybe there will be a chance during the workshop to employ foreign language comic strips in our literacy courses. We will use the long workshop evenings to set up a network which will help us later on to give each other mutual support, pass on experiences and exchange pieces of advice. UUAAAHHHH!!!

Where does the workshop take place?
Accomodation  in single bedrooms in the conference venue “Stiftsgut Keysermühle”, Bahnhofstrasse 1, D-76889 Klingenmünster. The house is situated next to a large park. A lift allows easy access to all conference rooms, to the restaurant and the two rooms suitable for the handicapped and to the park.

I must pay how much?
All costs (travelling expenses, cost of food and accommodation, cost of conference) will be born by the EU. You don’t have to pay anything. Your time is the only you must invest! As the workshop will take place in Germany, German participants won’t get financial support.

Wonderful, how can I go along with that?
You would like to take part in our workshop? You’re welcome to do so:

  • Please fill in the participant application form and send it as a hardcopy to “Christoph Weber, Hauptstrasse 1a, D-57632 Giershausen, Germany” until 15/06/2014. After that date an enrolment won’t be not possible any longer.
  • We will choose the participants for the workshop after certain criteria that are determined by the EU.
  • Journey by car:
    Have you indicated in your application form that you would like to come by car? Then you will get a positive or negative reply on 23/06/2014. On 18/07/2014 we will send you detailed information on the workshop, the accommodation and the supporting programme. On the first day of the workshop we will refund for your travelling expenses.
  • Journey by train oder plane:
    Have you indicated in your application form that you would like to come by train or by plane? Then you will get a temporary positive reply or a negative reply on 23/06/2014. In our temporary positive reply we will tell you which amount we are able to refund for your travelling expenses (if this amount is not enough, please write an email; we are sure that we will be able to find a solution to that problem).
  • As soon as we get a copy of your booking confirmation you are safely enrolled. We need your booking confirmation until 04/07/2014 at the latest.
  • On 18/07/2014 we will send you detailed information on the workshop, the accommodation and the supporting programme.
  • On the first day of the workshop we will refund for your travelling expenses.

Do you have questions? Please don’t call us, but write an email to grundtvig@weber-hiller.de

Further informations:

Advertisements

Grundtvig-Workshop: AAHHHRRRGGG – Mit Comics und Cartoons zum Lesen und Schreiben

for english speaking people

EU_flag_LLP_DE-01Neues Datum:
11. August 2014 bis 15. August 2014
in D-76889 Klingenmünster

Anreisetag: 10. August 2014
Abreisetag: 16. August 2014
Der Workshop wird in deutscher und englischer Sprache durchgeführt.

Wer kann mitmachen?

Der Workshop richtet sich an MitarbeiterInnen in Bildungseinrichtungen, die mit Fragen der Lese- und Schreibfähigkeit von Erwachsenen beschäftigt sind. Konkret geht es darum, Methoden zu entwickeln, mit denen Comics und Cartoons in Alphabetisierungskursen eingesetzt werden können. Am Workshop können 14 Interessierte aus den 27 EU-Mitgliedsstaaten und aus Island, Liechtenstein, Norwegen, Türkei, Kroatien und Schweiz teilnehmen. Sämtliche Kosten (Reisekosten, Übernachtungskosten, Verpflegungskosten, Tagungskosten) werden aus Mitteln der Europäischen Union finanziert.
Deutsche TeilnehmerInnen bekommen jedoch keine finanzielle Unterstützung, da der Workshop in Deutschland stattfindet. Sollten Sie aus Deutschland stammen und Interesse an der Fortbildung haben, schreiben Sie eine Email an grundtvig@weber-hiller.de. Wir informieren Sie über die Kosten.

Worum geht es in diesem Workshop?

Unter der Bettdecke, heimlich auf der Toilette und immer in der Schulpause: Noch vor einigen Jahren mussten in ganz Europa die jungen Leser von Comics und Cartoons hohe Hürden überwinden, um sich genießerisch den AAAHHHHs und WOWs, den Sprechblasen und Zeichnungen, den verstümmelten Sätzen und einsamen Wörtern widmen zu können. Denn Comics und Cartoons hatten einen schlechten Ruf. Als schädlich wurden sie bezeichnet, sie seien oberflächlich und förderten die Sprachverarmung. Was also haben Comics und Cartoons mit Grundtvig-Alphabetisierungs-Workshops zu tun? Eine ganze Menge.
Denn sie können in Alphabetisierungskursen das Lesen und Schreiben von Buchstaben, Wörtern und Sätzen fördern: ein AAARRRGGGHH möchte buchstabiert werden, das alleinstehende Wort in der Sprechblase sucht seine Freunde, der umgangssprachliche Satz sehnt sich nach einer korrekten Schreibweise.
Darüberhinaus macht das Betrachten und Lesen von Comics und Cartoons den Lernenden und Lehrenden Spaß, fördert eine entspannte Kursatmosphäre und motiviert die Teilnehmenden zum Wiederkommen. Und nicht zuletzt tragen sie zum Verständnis für andere Länder und Kulturen bei. Sie sagen nämlich viel über länderspezifische Eigenheiten aus, verraten einiges über Kulturen und Traditionen, thematisieren und widerlegen Vorurteile.
Aber welche Comics und Cartoons aus welchen Ländern eignen sich für Alphabetisierungskurse? Welche Methoden und welche Übungen sind hilfreich? Was muss dabei unbedingt beachtet werden? Diese Fragen warten sehnlichst auf Antworten, und deswegen treffen wir uns im August 2014. Unser Ziel ist, Ideen und Konzepte zu entwickeln, die in Alphabetisierungskursen in unseren Ländern angewendet werden können. Vielleicht finden wir während des Workshops auch Möglichkeiten, fremdsprachige Comics in unseren Alphabetisierungskursen einzusetzen. Und die langen Workshopabende nutzen wir dann, um ein Netzwerk aufzubauen, mit dessen Hilfe wir uns später gegenseitig unterstützen, Erfahrungen weitergeben und Tipps austauschen. UUAAAHHHH!!!

Wo findet der Workshop statt?

Wir tagen im Stiftsgut Keysersmühle in D-76889 Klingenmünster. Das Stiftsgut liegt zwischen Wald und Reben mitten im idyllischen Winzerdorf Klingenmünster gegenüber der ehemaligen Klosteranlage. Es ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderer, Radfahrer und Genießer. Sie finden hier einen ruhigen und kraftvollen Ort zum Tagen, Entspannen und Erholen. Raum für Begegnungen bieten die ansprechenden Tagungsräume, das kulinarisch erfrischende Restaurant „freiraum“ und der weitläufige Park mit Bauern- und Kräutergarten, Naturspielplatz und vielen schönen Nischen.
Das Stiftsgut Keysermühle ist ein Integrationsbetrieb. Sie bieten Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung, die ohne eine besondere Unterstützung oder einen besonderen Rahmen nicht in der Lage sind, sich im allgemeinen Arbeitsmarkt zu behaupten. In diesem Sinne sind sie »soziale Unternehmen«. Gleichwohl bewegen sie sich im wirtschaftlichen Wettbewerb und fordern von ihren Beschäftigten ein Maß an Leistung, das im Durchschnitt 60 bis 70 % einer normalen Leistungsfähigkeit beträgt. (Auszug aus der Homepage).

Wie hoch ist die Teilnahmegebühr?

Sämtliche Kosten (Reisekosten, Übernachtungskosten, Verpflegungskosten, Tagungskosten) werden aus Mitteln der Europäischen Union finanziert. Sie zahlen nichts. Ihre einzige Investition: Ihre Zeit.
Das gilt allerdings nur für Teilnehmer, die ihren Wohnsitz nicht in Deutschland, sondern in den anderen EU-Ländern haben. Da der Workshop in Deutschland stattfindet, sehen die Regelungen vor, dass deutsche Teilnehmer keine finanzielle Unterstützung bekommen. Gleichwohl können sie sich bewerben. Schreiben Sie eine Email an grundtvig@weber-hiller.de. Wir informieren Sie über die Kosten.

Wunderbar, und wie kann ich mich anmelden?

  • Sie füllen das Bewerbungsformular vollständig aus und schicken es bis zum 15. Juni 2014 per Post an „Christoph Weber, Hauptstrasse 1a, D-57632 Giershausen“. Bewerbungen, die nach dem 15. Juni 2014 bei uns eintreffen, können nicht mehr berücksichtigt werden.
  • Wir wählen aus allen Bewerbungen nach ganz bestimmten Kriterien, die von der EU vorgegeben werden, die TeilnehmerInnen aus.
  • Haben Sie in Ihrem Bewerbungsformular angegeben, dass Sie per PKW anreisen wollen? Dann bekommen Sie am 23. Juni 2014 eine Zusage oder Absage.
  • Haben Sie in Ihrem Bewerbungsformular angegeben, dass Sie mit der Bahn oder mit dem Flugzeug anreisen wollen? Dann erhalten Sie von uns am 23. Juni 2014 eine vorläufige Zusage oder eine Absage. In unserer vorläufigen Zusage geben wir einen Betrag an, der nach unserer Meinung für die Begleichung der Bahn- oder Flugkosten ausreicht (falls dieser Betrag Ihrer Meinung nach nicht ausreicht, schreiben Sie uns eine Email; wir werden eine Lösung finden). Sobald Sie uns per Mail eine Kopie der Buchungsbestätigung geschickt haben, sind Sie sicher angemeldet. Wir benötigen Ihre Buchungsbestätigung bis spätestens 4. Juli 2014.
  • Am 18. Juli 2014 schicken wir Ihnen detaillierte Informationen zum Workshop, zur Unterbringung und zum Rahmenprogramm.
  • Am ersten Workshoptag zahlen wir Ihnen Ihre Reisekosten aus.
    Haben Sie noch Fragen? Schreiben Sie eine Email an grundtvig@weber-hiller.de.

Weitere Informationen